Wok, Wok, Wok!

L1010410

Heute habe ich über Foodsharing einige Gläser Sprossen geschenkt bekommen. Ein guter Anlass, ein Wokgericht zu kochen.
2 Personen mit wenig Reis (low carb) oder 3 Personen mit etwas mehr Reis

1 Pckg Naturtofu
2 kleine Karotten
1 kleine Stange Lauch
1 Handvoll Champignons
1 Zwiebel
1 Knolle frischer Knoblauch oder 4 Zehen normaler Knoblauch
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 Handvoll frische Mungobohnensprossen
1 Glas Bambussprossen
Reis
1 Handvoll frischer Koriander, gehackt
Sojasauce
2 EL geröstetes Sesamöl
Chiliöl
5 Spices
Salz, Pfeffer

Reis aufsetzen.
Den Tofu in Streifen scharf anbraten, beiseite stellen.
Das Gemüse von hart bis weich einzeln knackig anbraten. Wenn Ihr einen Wok habt, an den Rand schieben. Sonst jeweils aus der Pfanne nehmen und zum Tofu geben.
Am Ende Ingwer und Knoblauch braten, nicht braun werden lassen. Alles in die Pfanne zurück geben und großzügig mit Sojasauce ablöschen. Sesamöl und Chiliöl zugeben und mit den 5 Spices, Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren den Koriander unterziehen.

8 Gedanken zu „Wok, Wok, Wok!

    • Danke, es war auch richtig lecker. Habe von dem Foodsharing Geschenk noch immer 5 Gläser im Schrank stehen und werde da noch mal andere Varianten mit testen 🙂

  1. Hallo Julia, dass sieht ja wirklich verführerisch aus 🙂
    Was ist 5 Spices und wie bekommst Du das mit der Sauce hin? Du hast geschrieben großzügig mit Sojasauce ablöschen, bei mir schmeckt das dann zu intensiv. Nimmst Du eine besondere Sojasauce?
    LG Jacqueline

    • Hallo Jacqueline. Du hier, wie schön <3
      Ich benutze japanische Sojasaucen von der Firma Ruschin. Die gibt es im Bioladen. Hier hatte ich die Tamarisauce http://www.ruschin-makrobiotik.de/produkte/sojasosse.html
      Mit großzügig meine ich 2-3 Esslöffel. Da diese Saucen einen Tropfenausguss haben, muss man den Arm schütteln wie ein Affe für diese Menge. Wenn es bei Dir zu intensiv wird, kann es sein, dass Du eine sehr salzige Sojasauce erwischt hast. Du kannst auch mit etwas Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen und Dich mit der Sojasauce rantasten, wie wenn Du salzen würdest.
      Five Spices oder Fünf Gewürze sind eine asiatische Würzmischung aus Anis, Szechuanpfeffer, Zimt, Fenchel und Nelke. Das Aroma wird also etwas weihnachtlich, was toll mit der salzigen Sojasauce und den Röstaromen des Sesamöls harmoniert. Am Ende kannst Du aber auch bei Rewe ans Asiaregal gehen, wo die ganzen roten Sachen drin sind und Dich dort durch die verschiedenen Würzmischungen probieren. Es gibt auch 7 Spices, Wokgewürz etc. Wokgerichte schmecken immer, wenn Du den Tofu scharf anbrätst, das Gemüse knackig lässt und am Ende mit Sojasauce und asiatischen Gewürzen arbeitest. Nimm die Anleitung nicht so ernst und wurschtel Dich durch 🙂 Wenn Deine Familie immer noch skeptisch beim Tofu ist, kannst Du fürs Eiweiss auch Sojabohnen nehmen. Die gibt es in großen Supermärkten in der Tiefkühltruhe, oder Du kaufst sie trocken und kochst sie weich.

  2. Na klar schau ich immer hier rein 🙂 Danke für Deine ausführliche Beschreibung.
    Ich habe heute Nacht von Dir und Hugo geträumt. Ihr hattet Euch wieder bei Fellix angemeldet, hab dann gleich geguckt 😉

  3. So, so, jetzt weiss ich also, was Du so treibst, wenn Du mal nicht im Garten ackerst!
    Die Rezepte sehen super aus und verlocken absolut zum nachkochen, was ich am nächsten
    gartenfreien Tag gleich in Angriff nehmen werde.
    ganz liebe Grüße vom Inselkind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.