Tussi Törtchen

P1030619

P1030638

Manchmal überkommt mich doch das Mädchenklischee. Dann habe ich es gerne rosa und niedlich. Da uns gestern eine liebe Freundin besucht hat, hatte ich eine perfekte Ausrede, um mit Fondant zu spielen. Und da ich gerade an Erdbeerfüllungen für Hochzeitstorten arbeite, hatte ich gleich mehrere gute Gründe, mir meinen Tussitraum zu erfüllen.

Die Torte besteht aus folgenden Schichten:

Mandelkeks
weisse Schokolade
Erdbeerspiegel
Zitronenbiskuit
Erdbeersahne
Zitronenbiskuit
Zitronenbuttercreme
Fondant

Für eine 18cm Springform

Fangen wir mit dem Keksboden an:

40g gemahlene Mandeln
40g Mehl
40g Alsan
40g Zucker

mit den Händen verkneten und in eine Springform drücken, deren Ränder gefettet sind und in die ein Bogen Backpapier gespannt wurde. Dann bei 170° OU-Hitze 15 Minuten backen. Dieser Boden muss gut durchkühlen und richtig hart werden. Am Besten macht Ihr alle Teige am Vorabend.

Für den Biskuit:

240g Mehl (auch Dinkel geht wunderbar)
8g Weinsteinbackpulver
100g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
5 Tropfen ätherisches Zitronenöl
55g neutrales Öl
220ml Mineralwasser

Die trockenen Komponenten mischen, dann die feuchten mit einem Schneebesen unterrühren. Den Teig ganz glatt rühren und halbieren. Jeweils eine Hälfte in eine mit Backpapier ausgelegte (einfach einspannen) Springform geben. Wenn Ihr zwei habt, könnt Ihr sie gleichzeitig nebeneinander im Ofen backen. Die Backzeit beträgt 28 Minuten bei 170° OU-Hitze. Stäbchenprobe!
Den fertigen Boden sofort lösen und auf ein Abkühlgitter oder Geschirrtuch stürzen und das Backpapier abziehen. Wenn der Boden etwas getrocknet ist, mit einem Geschirrtuch und Büchern beschweren. So werden die Böden kompakt und eben.

Am nächsten Tag geht es los:

50g weisse Schokolade (ich nehme die Schakalodebuttons)

schmelzen und auf den Keksbodenstreichen. Im Kühlschrank aushärten lassen. Den Boden dann in einen Tortenring spannen.

200g Erbeeren (TK)
1 Beutel Agartine
150g gut gekühlte vegane Schlagsahne, ich empfehle LeHa Schlagfix oder Soyatoo Soja

Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen.
Die Erbeeren auftauen und pürieren und in einen kleinen Topf geben. Die Agartine einrühren und das Gemisch unter ständigem Rühren aufkochen. Dann im Spülbecken in kaltem Wasser kalt rühren, bis die Masse leicht anzieht. Wenn sie zu fest wird, wieder erwärmen.
Eine Hälfte auf den Keks-Schoko-Boden streichen, die andere Hälfte vorsichtig unter die Sahne heben.

Den Boden mit dem Erdbeerspiegel im Kühlschrank etwas fest werden lassen, die Sahne nicht in den Kühlschrank geben. Dann Biskuit und Sahne und Biskuit auf den Boden schichten und den Kuchen ein paar Stunden kühlen lassen.

Da die Torte später eine Fondantdecke bekommen soll, muss sie noch mit Buttercreme eingedeckt werden.

150g zimmerwarme Alsan
250g Puderzucker (gesiebt)
4 EL Zitronensaft
10 Tropfen ätherisches Zitronenöl

Die Zutaten mit dem Handrüher vermengen. Dann eine erste Schicht (crumble layer) auf die Torte auftragen, um Krümel und Creme einzuschliessen. Das ist etwas tricky und es kann passieren, dass diese Schicht nicht so schön aussieht. Aber genau dafür ist sie da. Die Torte nun wieder kühlen, bis die Schicht fest ist. Nun könnt Ihr die übrige (nicht gekühlte) Buttercreme nehmen und die Torte schön glatt modellieren. Nun kommt die Torte über Nacht in den Kühlschrank.

700g Fondant (ich nehme den vom Callebaut)
Farben nach Wahl (ich verwende Wiltongelfarben)
CMC aus der Apotheke oder dem Versand
Ausstecher

An Fondant wagt man sich am besten mit etwas Equipment. Eine Silikonmatte (Z.B. die Dauerbackmatten von Tchibo) und ein Nudelholz aus Plastik, Edelstahl oder Silikon sind ratsam. Ausserdem zwei Glätter und ein Pizzaschneider für den Rand.

Zuerst nimmt man einen kleinen Teil Fondant für die Schmetterlinge beiseite. Dann wird der Fondant eingefärbt. Gut durchkneten, dabei aber immer in den Fondant kneten. Wenn Ihr ihn faltet, entstehen Blasen die später furchtbar aussehen. Den Fondant dann ausrollen. Die Decke sollte deutlich größer als die Torte sein, damit Ihr ihn faltenfrei aufbringen könnt. Die Reste könnt Ihr später einfach luftdicht verpacken und weiterverwenden. Die Decke auf der Torte platzieren und von oben nach unten andrücken, ohne dass Luftblasen entstehen. Dann mit den Glättern glatt streichen und die Ränder abschneiden.
Für die Schmetterlinge etwas CMC in den weißen Fondant kneten, die Schmetterlinge ausstechen und zwischen zwei Büchern zum Trocknen aufhängen, damit sich die Flügel hochbiegen. Nach ca. einer Stunde könnte Ihr sie mit Hilfe von Wasser auf der Torte ankleben.

2 Gedanken zu “Tussi Törtchen

  1. Pingback: SchachtorteSprossenposse | Sprossenposse

  2. Pingback: Happy Birthday, Anna!Sprossenposse | Sprossenposse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>