Tofu im Paket: mein neuer Freund, der Dampfgarer

P1020465

P1020459

Seit einem Jahr habe ich mit einem Dampfgarer geliebäugelt. Zwar habe ich einen Dampfeinsatz für einen Topf, aber ein richtiger Dampfgarer ist viel komfortabler. Mit einem gemüsemäkeligen Ehemann schränkt sich die Palette schnell ein, wenn man nicht jedesmal in zig Töpfen koch will, oder halt mittags für sich allein. Dazu bin ich manchmal schlicht zu faul. Auf meine kohligen Freunde, Zucchini, Rüben, Spargel und Co. möchte ich trotzdem nicht verzichten. Dafür ist ein Stapeldampfgarer genial. Meiner hat drei Dampfkörbe, die man aufeinander stapeln kann. Für den obersten Korb gibt es eine Schüssel zum Einhängen, in der man auch Reis, Suppen und Saucen machen kann. Für ein schnelles Mittagessen wie heute reicht mir aber ein Korb.
Mit der Anschaffung habe ich solange gewartet, weil ich einerseits nicht zuviel Geld ausgeben wollte, aber andererseits bestimmte Anforderungen hatte. Mir war sehr wichtig, dass die Lebensmittelfächer in der Spülmaschine gereinigt werden können. Meist reicht ein schnelles Abspülen unter Wasser, aber ab und an eine Grundreinigung schadet sicher nicht. Ich wollte ein Wasserreservoir, das man von außen befüllen kann, einen Timer und eine Abschaltautomatik, wenn kein Wasser mehr da ist. Und dann wollte ich eine schwarz/metall Optik, die zu meinen anderen Freunden, dem Vitamix und dem Wasserkocher passt. All diese Ansprüche habe ich nach einem Jahr suchen und abwarten für 65 Euro bekommen und finde, dass das ein gutes Preis/Leistungsverhältnis ist.

Jetzt aber zum heutigen Rezept für eine große oder zwei kleine Portionen:

1 Stück Naturtofu
1 TL Olivenöl
1 TL Rosmarin
1/2 TL Salz
1 Zehe Knoblauch, fein gehackt

1 kleiner Romanesco
2 eher kleine Zwiebeln
6 kleine, festkochende Kartoffeln
1 paar kleine Tomaten
etwas Kräuter’butter‘ (Alsan, Knoblauch, Thymian, Petersilie, Salz) oder ein leckeres Öl
Salz
Saft einer Zitrone

Den Tofu in Würfel schneiden, in Olivenöl, Rosmarin, Salz und Knoblauch marinieren und in Alufolie fest einschlagen.
Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke zerteilen.
Das Gemüse in den Dampfgarer geben und das Tofupaket oben auflegen. 20 Minuten einstellen und los gehts. Ihr könnt natürlich auch mit Dämpfeinsatz im Topf arbeiten.
Vor dem Anrichten mit Tomaten und Kräuter’butter‘ oder Öl garnieren und salzen. Mit Zitronensaft beträufeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.