Sommerliches Feldgurkensüppchen

P1010254

Diese Suppe schmeckt warm und kalt – kalt aber besser ohne zusätzliche Einlage

Für einen guten Liter Suppe
4 Feldgurken, geschält und in Stückchen
4 Zwiebeln, gehackt
1/2 Knolle frischer Knoblauch oder 4 Zehen normaler Knoblauch
100g pflanzliche Sahne
2 EL Gemüsebrühpulver
Saft einer großen Zitrone
1 große Handvoll frische Kräuter, was der Garten hergibt (hier: Dill, Schnittknoblauch, Minze, Zitronenmelisse, Estragon)
Pfeffer
ggf. eine Einlage, ich hatte ein paar Nudeln vom Vortrag

Zwiebeln und Knoblauch in einem Topf in Öl glasig braten, nicht braun werden lassen. Gurken dazu geben und kurz mitbraten. Mit Wasser aufgiessen, dass die Gurken gerade bedeckt sind. Jetzt einen EL Brühpulver zugeben (die Gurken wässern beim Kochen stark aus, später nachwürzen) und alles mit Deckel kochen lassen, bis die Gurken weich sind. Mit Brühpulver nachwürzen und zwei Kellen Gemüsestücken abfischen und beiseite stellen. Sahne, Zitronensaft, Pfeffer und Kräuter (ruhig ungeschnitten) in die Suppe geben. Jetzt bekommt die Suppe eine Freifahrt im Mixer oder Ihr püriert sie, bis sie richtig cremig ist. Gemüsestücke zurück in die Suppe geben und mit oder ohne weitere Einlage servieren. Oder abkühlen lassen und später mit Kräutereiswürfeln servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.