Schmorgurken mit Sonnenuntergang

P1000875
Dieses Gericht sieht nicht so gut aus, wie es schmeckt. Daher solltet Ihr es unbedingt in goldener Abendsonne servieren und unter ein paar essbaren Blüten, Zitronenscheiben und Petersilie verstecken 🙂 Schmorgurken waren mein Lieblingsgericht, als ich noch Fleisch aß. Ob mit oder ohne Fleisch ein tolles Essen, wenn man frische Feldgurken bekommt.

4 Personen
4 Portionen Weizen (wenn Ihr ungeschälten aus dem Bioladen nehmt, denkt dran, ihn rechtzeitig einzuweichen und mindestens 40 Minuten Kochzeit einzuplanen. In vielen Supermärkten findet man aber beim Reis auch vorgekochten Weizen, z.B. von Ebly. Der braucht dann nicht länger als Nudeln und sieht trotzdem toootal gesund aus!)
100g Sojagranulat
300ml Gemüsebrühe
1 TL Biohefextrakt oder Marmite (optional, sie macht den Geschmack des Sojahacks fleischiger, ist aber nicht essentiell für das Essen)
4 Feldgurken, geschält und gewürfelt (Salatgurken gehen auch, dann weniger Wasser verwenden, da sie normalerweise mehr auswässern)
4 Zwiebeln, gewürfelt
4 Zehen Knoblauch, gehackt
1 Chili, gehackt
1 EL trockener, geschnittener Rosmarin
1/2 Cup Wasser
100ml pflanzl. Sahne
Saft von einer Zitrone
frische Kräuter nach Wahl (klassisch benutzt man Dill, durch den Rosmarin am Hack war mir Petersilie lieber)

Sojagranulat mit Gemüsebrühe und ggf. Hefeextrakt einweichen und 10 Minuten quellen lassen. Das so erhaltene „Hack“ soll jetzt Farbe bekommen. Da darin kein Fett enthalten ist, muss man fürs Anbraten mehr Fett verwenden, als wenn man Hackfleisch oder fertig mariniertes Sojahack verwendet. Nehmt eine große, beschichtete Pfanne, höchste Hitze und neutrales Pflanzenöl. Wenn die Geschichte Farbe bekommt, Hitze ein wenig reduzieren und Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Rosmarin zugeben. Wenn die Zwiebeln weich sind, wird alles auf einen Teller ausgelagert und in der Pfanne werden in Öl die Gurken angebraten. Sie sollten weich, aber nicht totgebraten sein, wenn Ihr die Mischung wieder mit in die Pfanne gebt. Jetzt Wasser und Sahne angiessen und etwas köcheln lassen, bis sich der Gurkengeschmack und der Hackgeschmack verteilt haben. Jetzt Zitronensaft zugeben, nocheinmal durchrühreren und mit Weizen und frischen Kräutern anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.