Produkte: Federfreie, vegane Kopfkissen

20140321_130337

Ich habe in meinem Leben selten Kissen gekauft. Die sind immer zu mir gewandert. Bis ich erwachsen war, wurden sie gekauft. Später habe ich dann einiges an Bettwäsche aus dem Elternhaus meines Mannes mitgenommen. So habe ich eigentlich immer auf teuren Daunenkissen genächtigt. Und als es 2005 an den Kauf der ersten Gästebettwäsche ging, habe ich bei Ikea automatisch zu Daunenkissen gegriffen.

Das Thema beschäftigt mich nun seit zwei Jahren. Denn langsam werden die alten Sachen nicht nur optisch fragwürdig, sondern trotz einiger Wäschen auch hygienisch bedenklich. Bisher habe ich es so gemacht, dass ich wenn eines meiner Kissen hin war, meinem Mann eines geklaut habe oder im Schrank nach alten gewühlt habe. Jetzt ist aber alles aufgebraucht, und ich glaube, wenn er gar kein Kissen mehr hat, wird der Beste aller Männer stutzig. Also muss ein neues Kissen her. Und damit nahm das Drama seinen Lauf.

Am besten schläft man halt, wie man es bisher gewöhnt ist. Daunenkissen haben viele Vorteile. Sie sind leicht, warm, formbar und man kann sie prömmeln. Ich suchte nun all diese Vorteile, ohne das schlimme Tierleid, das an Daunen heftet. Für alle, die sich mit dem Thema bisher nicht beschäftigt haben: Man erntet die Federn alle paar Wochen am lebendigen Tier, wenn sie wieder nachgewachsen sind. Das geschieht so ruppig, dass den Tieren dabei nicht selten die Flügel gebrochen werden. Es klebt also im wahrsten Sinne des Worten Blut an den Federn. Damit sind sie nicht nur für Bettwäsche, sondern auch als Jacken- oder Schlafsackfüllung indiskutabel.

Versuch 1 war ein Kissen in der Größe 80 x 80 mit einer Füllung aus Microfaser, genauer gesagt: Markenhohlfaser silikonisiert (100% Polyester). Im Set mit einer Decke lag der Preis bei 39,95.
P1020691

P1020693

Vorteile: waschbar bis 60°C, allergieneutral, Füllmenge variabel.
Was soll ich sagen. Für mich war das ein Griff ins Klo. In der ersten Nacht habe ich die Hälfte der Füllung aus dem Kissen geräumt, weil es so prall war. Morgens sah es aus, als hätten wir Besuch von Frau Holle gehabt. Auf dem Bild seht Ihr das halbgefüllte Kissen. Trotzdem lässt sich das Kissen noch immer nicht nach meinen Vorstellungen knautschen und prömmeln. Ich habe es inzwischem dem Besten aller Männer untergeschoben, der es beim Video schauen im Rücken mag.

Versuch 2 ist ein ergonomisches Kissen von Ikea in 33 x 50. Kostenpunkt 19,90 Euro. Innenstoff: 100% Polypropylen, Kissenfüllung: Memoryschaum.
P1020686

Vorteile: Hightec im mittleren Preisbereich. Nachteil: nicht waschbar.
Nicht waschbar ist natürlich absoluter Quatsch für ein Kopfkissen, damit wird es zum schnellen Wegwerfprodukt. Im Laden fiel mir das aber nicht auf, da ich im Kopf schon beim hübschen, passenden Bezug war. Leider hat sich das Kissen auch sonst als Niete erwiesen. Für mich als Seitenschläfer war die höhere Seite nicht hoch genug für den Abstand zwischen Hals und Matratze. Inzwischen weiss ich, dass man den ausmessen sollte und sich vernünftig beraten lassen. Der Beste aller Männer schläft auf dem Bauch, so dass ich dieses Kissen ins Gästezimmer umverteilt habe. Vielleicht findet ein veganer Couchsurfer Gefallen daran und hat die bequemste Nacht seines Lebens. Man weiß ja nie.

An diesem Punkt war ich total gefrustet. Denn keine künstliche Füllung gab mir den Schlafkomfort, den ich gewohnt war. Und ich habe viele Kissen im Laden besichtigt. Beim veganen Stammtisch klagte ich mein Leid und bekam den Vorschlag, mal eine Naturfüllung zu testen. Auf die Idee war ich gar nicht gekommen. Obwohl ich zum Wärmen des Rückens ein großes Kirschkernkissen besitze und den Geruch liebe. Also habe ich mir nach gründlicher Recherche ein Dinkelspelzkissen von einem Naturversand bestellt.

Versuch 3 ist ein robuster Baumwollbezug mit Dinkelspelzfüllung. Größe 80 x 40. Kostenpunkt 29,90.
P1020688

P1020690
Vorteil: Füllung passt sich dem Körper an und bleibt dann in Form, variabel befüllbar, Bezug waschbar, nachhaltig.
Nachteil: nichts für Allergiker, knistert (wenn einen Geräusche stören).

Hier ist es. Mein neuer, treuer Nachtbegleiter. Dieses Kissen und ich sind für einander bestimmt. Es riecht wunderbar nach Spätsommer auf einem Strohballen, es macht jede Bewegung mit, weil die Füllung fliesst. Ich kann es voller oder leerer machen, es versaut nicht die Umwelt, es knistert mich in den Schlaf. Und ich muss meine Haare seltener Waschen, weil kein Feuchtigkeitsstau mehr zu Schwitzen führt. Und wenn nach zwei Jahren die Füllung getauscht werden muss, kann ich die Hülle weiternutzen. Kein Polyestersondermüll. Schade, dass ich nicht gleich darauf kam. Wer gerne weicher schläft, sollte sich an Hirse versuchen.

In diesem Sinne: gute Nacht und schöne Träume!

Ein Gedanke zu “Produkte: Federfreie, vegane Kopfkissen

  1. Also da schläft aber jemand den Schlaf der Gerechten ;)
    Dinkelspelze kann ich uneingeschränkt empfehlen. Zwar schlafe ich nicht drauf – da habe ich doch so ein viskoelastsiches Kissen – aber meine Schwester war mal so lieb und hat mir ein Meditationskissen gefertigt.
    BTW: Sie erledigt auch Auftragsarbeiten und Sonderwünsche in diese Richtung (also bei Bedarf einfach eine E-Mail an mich oder an Julia – sie wird es mir bestimmt weiterleiten).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>