Mangold-Kichererbsen-Curry

P1000543

2-3 Personen
2-3 Portionen Reis
2 Zwiebeln in Würfeln
4 Zehen Knoblauch gehackt
750g Mangold gut gewaschen und zerkleinert
1 Dose Kichererbsen
1 Dose Kokosmilch
1 EL gelbe Currypaste
1 EL rote Currypaste
1 EL süßes Currypulver
1 EL Agavendicksaft
Salz
Ungesüßtes Sojajoghurt nach Belieben

Zwiebeln und Knoblauch weichbraten, Mangold und einen Schluck Wasser zugeben und Deckel drauf. Bei mittlerer Hitze warten, bis alles zusammengefallen ist. Kichererbsen und Currypasten zugeben und verrühren. Kokosmilch und Currypulver zugeben. Alles etwas köcheln lassen und mit Agavendicksaft und Salz abschmecken.
Mit Reis und Joghurt servieren.

4 Gedanken zu „Mangold-Kichererbsen-Curry

  1. Habens ein bisserl modifiziert: Currypulver scharf und dann Curcuma, Kreuzkümmel, Pfeffer, Ingwerpulver, Currykraut und Curryblätter statt den Currys. Den Agavensirup hatten wir auch nicht und auf Salz haben wir wegen unserer Maus verzichtet. Trotzdem ein tolles Rezept! Meinen Eltern schmeckts auch super.

    • Das freut mich – ein Curry wird eh nie wie das andere. Aber immer irgendwie gut 🙂
      Statt Agavensirup kannst Du auch mit etwas anderem süßen – es geht nur darum, ein wenig mehr Aroma aus dem Curry zu kitzeln.

    • Das sind Currypasten, wie man sie im Asialaden bekommt. Die machen ein ganz anderes Aroma (in diesem Fall eher thailändisch) als Currypulver. Du bekommst aber z.B. bei Kaufland auch Currypasten, da bin ich mir sicher. Anna war mit ihrem Mix oben gar nicht so weit weg von meinen Currypasten. Die enthalten:

      Rot: Getrocknete rote Chilli 35,5% , Zitronengras 15,20%, Knoblauch 12,20%, Salz 12,20%
      Gelb: getrocknet rote Chili 20%, Knoblauch, Schalotten, Salz, Zitronengras, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Galgant.

      Es ist vor allem das Zitronengrasaroma und das ingwerähnliche von Galgant, was den Unterschied macht, schätze ich. Aber natürlich kannst Du einfach nehmen, was Du von diesen Gewürzen hast und sie im Mörser mit etwas Öl zu einer schönen Paste vermengen, etwas frischen Ingwer und Chili dazugeben oder was auch immer Du da hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.