Kochen mit ätherischen Ölen

P1000344

P1000338

Ich wurde angefixt. Ein Freund schickte mir kürzlich zwei ätherische Öle, um damit zu experimentieren. Zitrone, und Zitronengrass. Schon nach dem ersten Gericht war mir klar, dass das eine ganz große Liebe wird. Inzwischen habe ich nachbestellt und besitze jetzt auch Limette, Orange, Basilikum, Rose und Vanille.
Was ist der Vorteil von diesen Ölen, frisch ist doch eigentlich immer besser? Sehe ich normalerweise auch so. Aber wenn ich plötzlich Lust auf Asiatisch bekomme, habe ich normalerweise kein frisches Zitronengras zur Hand. Und ich weiß ja nicht wo Ihr wohnt – aber einfach so ist das auch nicht zu bekommen. Das gilt auch für Rosenblätter. Ein weiterer Vorteil ist der Preis. Für 5ml in Mandelöl gelöstes ätherisches Öl zahlt man ab 3,90 aufwärts. Wohlgemerkt reden wir hier von Bioqualität. Mit so einem Fläschchen kommt man eine ganze Weile hin. 6-12 Monate sind sie ab Anbruch haltbar. Und wenn man ein großer Basilikumfreund ist, kann man es dann noch in der Duftlampe aufbrauchen 🙂
Falls Ihr auch Lust auf Experimente bekommen habt, geht doch man in eine Gewürzhandlung oder googelt ein wenig. Wenn Ihr mit der Dosierung noch unsicher seid (oft reicht ein Tropfen für das ganze Gericht), könnt Ihr auch erstmal Speiseöle aromatisieren und verdünnt arbeiten.

Ein Gedanke zu „Kochen mit ätherischen Ölen

  1. Pingback: Pink Mess Birthday Cake ( Rose und Marzipan)Sprossenposse | Sprossenposse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.