Herbstlicher Chinakohltopf

P1010878

Es herbstelt und ich habe Lust auf schöne, scharfe Suppe.

Für einen großen Topf
1 Päckchen Berief Sojahack (oder Tofu)
4 Zwiebeln in Würfeln
6 große Zehen Knoblauch, gehackt
2 Chilis, ohne Kerne gehackt
1/2 Knollensellerie, ganz klein geschnitten
1 Chinakohl in halben Streifen
1 Pfund festkochende Kartoffeln in Würfeln
300ml pflanzliche Sahne
Gemüsebrühpulver
Cumin, Paprika, Senfkörner (gem.), Salz, Pfeffer
Frischer Koriander

Das Hackpäckchen vor dem Öffnen der Folie ordentlich durchkneten, dann bekommt man genau die richtige Konsistenz. Falls Ihr mit Tofu arbeitet, zerbröseln oder mit einer Gabel zerdrücken. In einem großen Topf in reichlich Fett knusprig anbraten. Dann die Hitze reduzieren und die Zwiebeln dazu geben. Wenn die Zwiebeln weich sind, Knoblauch und Chilis kurz mitbraten, dann den Chinakohl zugeben. Der Kohl sollte zusammenfallen und stellenweise bräunen. Jetzt kommen die Kartoffeln und der Sellerie mit in den Topf. Dann die Sahne zugeben und sofort mit Wasser aufgiessen, bis das Gemüse knapp bedeckt ist. Jetzt Gemüsebrühpulver zugeben. Die Suppe sollte leicht überwürzt schmecken, da die Kartoffeln beim Garen Salz aus der Brühe ziehen. Ihr könnt jetzt schon mal jeweils einen TL Gewürz zugeben. Die Suppe aufkochen und köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Jetzt noch einmal nachwürzen und mit frischem Koriander servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.