Großes, veganes Osterkino!

P1010907

Nur weil man vegan isst, befreit einen das leider nicht von der Feiertagspanik. Sprich: zu viel Nahrungsmittel einkaufen. Und auf einmal sieht man sich Horden von schwächelndem Gemüse gegenüber. Da hilft nur eins: ganz viel Gemüse kochen. Dazu am Besten alles in gemütlicher Runde vorschnippeln. Bei sovielen Baustellen ist sonst Chaos vorprogrammiert 🙂

Kartoffel-Sellerie-Stampf: Kartoffeln und Sellerie schälen und würfeln und in Salzwasser weichkochen. Abgiessen, mit Sojamilch und Margarine durchstampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken

Scharfe Möhrchen: schälen und mit dem Schäler in dünne Streifen schneiden. Peperoni, frischen Ingwer und Erdnüsse ganz fein hacken. Alles zusammen mit einem Schlückchen Wasser dünsten. Mit Zitronensaft, Agavendicksaft und Salz abschmecken.

Kohlrabigemüse: Kohlrabi und Salatgurke stifteln und andünsten. Mit Gemüsebrühe und Zitronensaft ablöschen. Mit Sojasahne und weissem Mandelmus abbinden und frischen Dill zugeben. Salzen und Pfeffern nach Bedarf.

Zucchinigemüse: Zwiebelwürfel anbraten, Zucchiniwürfel und frischen Rosmarin (gehackt) dazugeben und anbraten. Ganz am Schluss gehackten Knoblauch zugeben, salzen, mit gerösteten Pinienkernen mischen.

Pilzpfanne: Zwiebeln anbraten, Lauch in Ringen und Champignons in Scheiben mitbraten. Mit trockenem Weißwein ablöschen, Gemüsebrühe dazugeben und Sojasahne zugeben. Schön einköcheln lassen, salzen, pfeffern und einen Bund gehackte Petersilie unterziehen.

Wir haben noch ein Dinkelciabatta von gestern aufgebacken. Jetzt kann sich keiner mehr bewegen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.