Edles Schoko-Nougat-Törtchen

P1040512
Meine Freundin Doris bat mich unlängst um eine kleine Torte, die auch unveganen Besuch überzeugen sollte. In so einem Fall greife ich immer gerne auf Schokolade und Nougat zurück, weil man da keinen Unterschied bemerkt. Allerdings sollte man beachten, dass alle Zutaten eine gewissen Grundsüße mitbringen. Die Biskuits also nur sehr sparsam süßen und bloß kein Fondant ins Spiel bringen.
Die Torte hat einen Nusskeksboden, eine Nougatschicht, Schokobiskuit (abgewandelt von Stinas Grundrezept), Herbe Kakaosahne mit dunklen Schokostücken, Schokobiskuit und eine Ganachedecke. Die Deko ist aus Modellierschokolade.

Für eine 18cm Springform:

Für den Keksboden
40g Zucker
40g Alsan
20g gemahlene Haselnüsse
20g gemahlene Mandeln
40g Mehl

mit der Hand verkneten. Einen halben Bogen Backpapier in die Form spannen, den Rand fetten und den Teig auf den Boden drücken. 15 Minuten bei 170° OU-Hitze backen.

Den Biskuit backe ich gleich in zwei Formen, damit ich ihn später nicht teilen muss und schnell verwenden kann. Zwei 18er Formen passen auch perfekt nebeneinander in den Ofen.
180g Mehl (Dinkel 630 oder Weizen 550)
75g Rohrohrzucker
40g Kakao
8g Weinsteinbackpulver
eine Prise Salz
42g Distelöl
150g Mineralwasser mit Kohlensäure
1 Prise Zimt, 1 Prise Salz

Die Schüssel wiegen und das Gewicht merken. Die trockenen Zutaten vermengen und die feuchten Zutaten mit einem Schneebesen per Hand unterrühren, bis ein glatter, langsam laufender Teig entsteht. Die Schüssel erneut wiegen, das Leergewicht abziehen und das so erhaltene Teiggewicht halbieren, damit ihr die gleiche Menge Teig in beiden Backformen habt. Die Böden der Springformen fetten, den Teig hineingeben und bei 170° OU-Hitze backen. Das dauert ca. 23 Minuten. Ab 20 Minuten erhaltet Ihr ein trockenes Stäbchen, aber Ihr solltet weiterbacken bis die Oberfläche des Kuchens nicht mehr ganz weich ist. Die Biskuits in der Form kurz auskühlen lassen und dann auf ein Geschirrtuch stürzen, damit die Oberfläche glatt wird.

Den Keksboden in einen Ring spannen und mit
100g dunkles, veganes Nougat (zb von real quality), geschmolzen
bestreichen. In den Kühlschrank stellen, bis es fest ist. Dann den ersten Biskuit auflegen

150g Leha Schlagfix
1/2 Beutel Sahnesteif
3 leicht gehäufte EL Kakao
40g Schokotropfen

Mit einem kleinen Sieb Kakao und Sahnesteif in die flüssige Sahne sieben und dann festschlagen und die Schokostückchen unterheben. Auf dem Biskuit verteilen und den zweiten auflegen. Über Nacht durchkühlen und morgens den Ring lösen.

2015-06-19 07.28.37

50g Vivani Bitterkuvertüre
100g Vivani Reismilchkuvertüre
150g vegane Sahne

Die Schokolade mit der Hälfte Sahne bei kleiner Hitze schmelzen und dann den Rest der Sahne einrühren. So geht es schneller. Den Topf kurz in kaltem Wasser abkühlen und dann die Ganache direkt auf die gekühlte Torte auftragen. Die Ganache ist anfangs noch recht flüssig und ich trage sie dünn auf. Die erste Schicht wird durch die gekühlte Torte schell fest, während auch der Rest im Topf dicker wird. Im zweiten Schritt kann man dann krümelfrei bequem die Torte einstreichen. Die mit Silikonmoulds vorgefertigten Rosen (Modellierschokolade aus dem Pativersand) in die noch feuchte Ganache drücken. Solche Torten lagere ich nicht im Kühlschrank sondern nur in kühlen Zimmern.

P1040517

2 Gedanken zu “Edles Schoko-Nougat-Törtchen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>