Das Gartenprojekt im Mai

P1020770

Letztes Jahr war mein erstes Gartenjahr. Ich habe zwar viel über die Arbeit geflucht, aber alles in allem war es wunderbar. Ich habe es geliebt, mich vom erntereifen Gemüse zu neuen Gerichten inspirieren zu lassen und mit verschwenderisch vielen Kräutern zu kochen. Dieses Jahr versuche ich die Fehler des letzten Jahres zu vermeiden und es noch ein bißchen besser zu machen.
Damit Ihr mir ein bißchen über die Schulter schauen könnt, habe ich beschlossen jeden Monat eine Bilderserie zur aktuellen Lage im Garten zu machen. Und weil es ja realistisch sein soll, ist die Maiserie verregnet 🙂
Wer neugierig ist, wie der Garten im späteren Stadium aussieht, kann bei eat this meinen Garten im letzten Juli bewundern.

Für einige selbst gezogene Kräuter ist es jetzt noch zu kalt draussen und sie wohnen noch auf der Wohnzimmerfensterbank. Ysop, Thai-, Zimt- und Zitronenbasilikum und Kapuzinerkresse wandern erst im Juni nach draussen.

P1020786

P1020785

P1020783

P1020782

Aber auch draussen habe ich noch Babykräuter in Töpfen: Petersilie, Pimpinelle, Koriander und Kresse haben es sich auf dem Grill gemütlich gemacht.

P1020775

P1020774

In der Kräuterspirale haben vom letzten Jahr Liebstöckel, Schnittknoblauch, Petersilie und Thymian überlebt. Der Wuchersalbei wurde an eine abgelegene Gartenstelle umgesiedelt, weil er die Weltherrschaft übernehmen wollte. Die anderen Kräuter wurden mir von der Ökokiste Bremen als Jungpflanzen geliefert. Durch das fiese Pfeiffersche Drüsenfieber und die nachfolgende Mattheit im Januar, Februar und März habe ich den Zeitpunkt zum Vorziehen dieses Jahr versäumt.
Die Kräuterspirale bewohnen von oben nach unten Rosmarin, Majoran, Oregano, Orangenthymian, Großblattbasilikum, rotes Basilikum, Zimtbasilikum, Zitronenbasilikum, Koriander, glatte und krause Petersilie, Orangenminze, Marokkanische Minze, Dill, Schnittknoblauch, Schnittlauch und Liebstöckel.
Bestimmt ist Euch aufgefallen, dass ich einige Kräuter doppelt habe. Aber ich sage Euch, von Basilikum und Koriander kann man niemals genug haben. Überschuss friere ich in Ölwürfeln ein.

P1020769

P1020768

P1020767

P1020766

P1020765

P1020764

P1020763

P1020762

P1020761

Aber natürlich wachsen in meinem Garten nicht nur Kräuter. Unter Dach habe ich Tomaten (Cherrytomaten, Ruhtje, Flaschentomaten und Buschtomaten), Auberginen und Chili.

P1020778

P1020777

P1020776

P1020773

P1020772

P1020771

Und nicht zuletzt kommt das große Beet (im Hintergrund seht Ihr unser kleines Insektenhotel). Hier erkennt man zur Zeit noch nicht viel. Von links nach rechts habe wir Folgendes gesät/gesetzt: Blumenkohl, lila Kohlrabi, Purple Haze Möhren, Milanmöhren, bunten Mangold, Spinat, rote Radieschen, gelbe Radieschen, gelbe und grüne Zucchini, Feldgurken, Hokkaido und Butternutkürbis. Zwischen den Gehwegplatten wachsen Eisbergsalat und Kopfsalat (Neckarriesen) und rund ums Beet zwei verschiedene Rucolasorten. Leider haben wir dieses Jahr mit massig ‚Unkraut‘ zu kämpfen, obwohl der Beste aller Männer die Erde unermüdlich durchgesiebt hat. Im letzten Jahr hatte ich essbare Blüten gesät. Die haben sich massiv ausgesät und beim Umgraben wurden die Samen wohl durchs ganze Beet verteilt. Im Frühstadium lässt sich leider schwer zwischen erwünschten und unerwünschten Pflanzen entscheiden. Das wird noch spassig 🙂

P1020770

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.