Cremige Dinkelpolenta in mediterranem Gemüsebett

P1020508

Heute hat der Beste aller Männer Nachtdienst. Also kann ich nach Lust und Laune Teufelsgemüse verarbeiten. Dazu zählt an erster Stelle die Aubergine. Er sagt, sie sieht sexy aus, aber schmeckt wäääääääh. Das sehe ich ganz anders und schicke noch eine verhasste Zucchini und schlatzige Dinkelpolenta ins Rennen.

1 Portion

1/2 Zucchini in Scheiben
1 Aubergine, in Würfeln
2 Zehen Knoblauch, grob gehackt
8 Cherrytomaten, geviertelt
1 Limette
frischer Thymian, gezupft (ca. 2 EL voll)
2 EL Pinienkerne
50g Dinkelgries (zb. Rossman)
150g starke Gemüsebrühe
100g Sojacuisine
1 EL Hefeflocken
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Zuerst erhitze ich eine beschichtete Grillpfanne mit Olivenöl und brate die Auberginenwürfel an.
Parallel die Pinienkerne in einer kleinen, beschichteten Pfanne ohne Fett bei mäßiger Hitze goldbraun rösten. Dann beiseite stellen.
Zu den fast fertigen Auberginenwürfeln (die sollen ruhig Farbe bekommen) kommen die Zucchinischeiben. Bei mittlerer Hitze könnt Ihr das Gemüse vor sich hinbraten lassen und Euch der Polenta widmen. Aber ab und an umrühren.
Brühe, Sojacuisine und die Hälfte des Thymians, sowie die Hefeflocken mischen und in einem kleinen Topf aufkochen. Gries einrühren, aufkochen und von der Platte ziehen. Fest wird der jetzt ohne Euch. Ggf. ab und zu rühren.
Dem Gemüse jetzt den Knoblauch und den restlichen Thymian, sowie die Tomaten zufügen und noch 1-2 Minuten mitbraten lassen. Salzen, pfeffern, die Limette darüber pressen und schon seid Ihr fertig zum Servieren (Pinienkerne nicht vergessen). Naja fast fertig, ein Glas Rotwein passt noch gut dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.