Arabisch angehauchter Eintopf (Erkältungskiller)

P1020227

Diesen Eintopf kann man immer wieder etwas anders kochen. Egal, ob man Tofu, Kichererbsen oder Quinoa als Eiweisseinlage nimmt, oder ob man grüne Bohnen, Mais oder viel Paprika nimmt, die Kartoffeln gegen Reis austauscht, er schmeckt immer. Hauptsache, man brät am Anfang Zwiebeln, Knoblauch und Chili und kocht am Ende in Tomatensud mit den angegebenen Gewürzen und hat ein kohliges Gemüse dabei. Also experimentiert ruhig wild herum, ich habe ihn noch nie zweimal auf die gleiche Art gekocht.

Für einen großen Topf:

250g milder Räuchertofu, in Würfeln
4 Zwiebeln, in Würfeln
5 Zehen Knoblauch, fein gehackt
1-2 Chili, fein gehackt
300g Champignons in Vierteln
1 kleiner Chinakohl in Streifen
1 Paprika in Streifen
3 Karotten in Scheiben
1 ganzer Staudensellerie mit Grün in Scheiben
5 festkochende Kartoffeln in Würfeln
3 Dosen geschälte, gestückelte Tomaten
ca. 750 ml Gemüsebrühe
1 TL Zimt
1/2 TL Piment
Salz, Pfeffer
Saft einer Zitrone

Zwiebeln in reichlich Olivenöl in einem großen Topf glasig braten, den Tofu nach einigen Minuten hinzu fügen. Dann kurz Knoblauch und Chili mitbraten und die Pilze zugeben. Wenn die Pilze zu schrumpfen beginnen, den Kohl zugeben und eine Weile mitbraten. Das restliche Gemüse in den Topf geben, und die Tomaten dazuschütten. Nun mit Gemüsebrühe aufgiessen, bis das Gemüse knapp bedeckt ist. Jetzt mit Zimt, Piment und einer ordentlichen Portion Salz würzen. Das nehmen die Kartoffeln auf. Die Hitze reduzieren und die Suppe mit Deckel kochen lassen, bis das Gemüse gar ist. Jetzt Pfeffern und nachsalzen und den Zitronensaft einrühren. Direkt servieren.

2 Gedanken zu „Arabisch angehauchter Eintopf (Erkältungskiller)

  1. Das Rezept habe ich gestern nachgekocht und zusätzlich Couscous dazugegeben! Passt nach meinem Geschmack nicht…. Sonst super einfach, variabel und lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.