About

Moin, moin!

Schön, dass Ihr zu Sprossenposse gefunden habt! Hier möchte ich Euch einladen, mich durch die Welt der pflanzliche Küche zu begleiten. Seit 2012 verzichte ich beim Kochen komplett auf tierische Produkte. Oder zumindest versuche ich es. Denn es ist gar nicht so einfach, fast überall lauern nicht-deklarierte Inhaltsstoffe. Als Konsequenz versuche ich immer weniger fertige Produkte zu kaufen und immer mehr selbst zu machen. Soweit es möglich ist, verwende ich Bioprodukte und im Sommer baue ich Kräuter und Gemüse im eigenen Garten an. Ich hoffe, Euch gefallen ein paar meiner Rezepte. Über Kommentare und Fragen freue ich mich sehr!
Inzwischen habe ich auch viele andere Bereiche meines Lebens umgestellt. Kosmetik, Reinigungsmittel, Waschmittel, Bettzeug, Kleidung. Alles was nach- oder neugekauft wird, versuche ich vegan zu bekommen. Das ist nicht immer ganz einfach und ich gebe meine Erfahrungen in der Rubrik ‘Produkte’ weiter.

Warum vegan? Ist das nicht etwas extrem? Das werde ich oft gefragt und schräg angeschaut. Es war eine Reise über mehrere Jahre, die mich zu diesem Punkt gebracht hat. Erst kam (damals noch in Österreich) Bio in mein Leben. Ich merkte schnell, dass mir der Verzicht auf typische Trashprodukte und Nahrungsmittelzusätze richtig gut tat. Dann trat ein kleiner, haariger Ungar namens Hugo in mein Leben. Gut verdrängte Gewissensbisse bezüglich meines Fleischkonsums wurden von seinen Hundeaugen hervorgeholt. Es folgte eine immer intensivere Beschäftigung mit der Fleischproduktion, Biosiegeln, Bezugsquellen. Irgendwann muss man zu dem Schluss kommen, dass auch artgerecht gehaltene demeter Schweinchen nicht totgestreichelt werden. Vegetarismus könnte die Antwort sein. Und dann liest man weiter. Erfährt, wie Kühe Osteoporose bekommen, Küken geschreddert werden, Bienen sterben, Hühnern die Schnäbel abgeschnitten werden. Die Bilder haben mich richtig verfolgt. Wenn ich ganz ehrlich bin, lautet die Antwort auf die Frage: “Warum pflanzlich?” also nicht nur “Wegen der Tiere.”, sondern auch “Damit ich wieder schlafen kann!”.

Die Gesundheitsfrage lauert hinter der nächsten Ecke. Viele waren gleich besorgt, als ich meine Entscheidung verkündete. Ich kann Euch beruhigen, mir geht es bestens. Der Blutdruck ging runter, die Haut wurde besser und auch sonst ist alles prima. Vitamin B12 und D supplementiere ich und freue mich, dass ich im Gegenzug komplett auf Cholesterin verzichten darf. Die Blutwerte von 2014 sind übrigens wunderbar. Falls ich demnächst sterbe, dann ziemlich sicher nicht an Mangelernährung.

Fast alle glauben, dass ich (und mein armer, viel bedauerter Mann der entgegen landläufiger Meinung Ernährungsentscheidungen alleine trifft) jetzt auf alles verzichten, was Spass macht und nur noch Sprossen essen. Ein Blick auf die in den letzten Jahren gesammelten Rezepte dürfte Euch vom Gegenteil überzeugen. Mir geht es nicht ums Dogma, sondern darum, sich Liebe statt Tierleid in den Magen zu füllen, wann immer es geht. Wer Fleisch essen mag, den kann ich nicht davon abhalten. Aber vielleicht habt Ihr ja Lust, ab und an eines meiner Rezepte nachzukochen und ein bißchen Leiden einzusparen.

Alles Liebe aus Bremen,
Julia

4 Gedanken zu “About

  1. Hallo Julia, ich hab Deine Seite von einer Freundin empfohlen bekommen. Ich ernähre mich seit 6 Monaten vegan und ich kann Dir nur in allem was Du schreibst recht geben.
    Interessant ist es immer wieder zu beobachten, wie die anderen reagieren.
    Vielen Dank für Deine Seite, Eric aus Graz

    • Hallo Eric!
      Danke für die netten Worte :-) Freut mich sehr, Grüße aus meiner alten Studienheimat zu lesen.
      Ich gebe Dir Recht – die Reaktionen der anderen sind immer sehr spannend. Am Anfang habe ich mich gar nicht getraut es zu erzählen, weil die Reaktionen oft komisch sind. Jetzt trage ich kleine Buttons an meinen Taschen und freue mich, von anderen Veganern in freier Wildbahn entdeckt zu werden, wenn sie sie sehen. Wir sind mehr, als es sich anfühlt :-)
      Liebe Grüße, Julia

    • Hallo Katharina!
      Danke für die Nominierung. Leider falle ich nicht mehr in die unter 200 Follower Regel für den Liebster-Award.
      Viele Grüße, Julia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>